Safety first...

das Jahr neigt sich dem Ende und der Feuerwerksverkauf hat heute begonnen.

Nicht jedes Tier ist und bleibt in diesem Zeitraum entspannt. Es gibt einige tolle, alternative Unterstützungsmöglichkeiten, die aber bestenfalls bereits einige Wochen vor Silvester eingesetzt werden sollten.

Für diejenigen, die diesen Zeitpunkt verpasst haben und diejenigen, die sich und ihr Tier noch zusätzlich absichern möchten, habe ich noch einige (kurzfristig umsetzbare) Tipps zusammengetragen, um die Tage vor und nach Silvester bestmöglich für euch und eure Vierbeiner zu gestalten:

• sichert rechtzeitig einen Geruchsträger von euerm Tier– wie das funktioniert, wird im nachfolgenden Link erläutert (https://www.tierhilfeteamundtotfundhund.de/rund-ums-tier/geruchstraeger/)

• Freigängerkatzen sollten rechtzeitig (bestenfalls ab Feuerwerksverkauf) im Haus sein

• Spaziergänge sollten zeitlich möglichst weit entfernt vom Hauptfeuerwerk liegen – hierbei sollten Hunde IMMER an der Leine geführt werden (selbst sichere Hunde können sich bei wahllos abgefeuerten Feuerwerkskörpern erschrecken und in Panik fortlaufen)

• bei Angsthunden sollte grundsätzlich auf eine doppelte Sicherung sowie ein Sicherheitsgeschirr geachtet werden - das gilt natürlich bereits ab dem Feuerwerksverkauf sowie einige Tage nach Silvester

• der Einsatz eines GPS-Trackers kann ebenfalls von Vorteil sein (ich nutze den GPS-Sender von Tractive)

• während des Hauptfeuerwerkes und in den Stunden davor und danach sollten Rollläden geschlossen und das Radio oder der Fernseher (gerne auch etwas lauter) eingeschaltet sein – das übertönt den Feuerwerkslärm teilweise

• bitte immer darauf achten, dass Türen und Gartentörchen geschlossen werden (bitte auch Besuch darauf hinweisen)

• manche Hunde und Katzen möchten sich zurückziehen – bitte gebt ihnen dazu die Möglichkeit

• für die Hunde und Katzen, die sich gerne ablenken lassen, kann man z.B. Leckereien im Kong verstecken, eine „Schatzkiste“ mit versteckten Leckerchen zur Verfügung stellen, Apportier- und Suchspiele gestalten

• Ängste sollte man ernst nehmen! Sucht ein Tier die Nähe des Menschen, sollte man dies zulassen – hierbei ist es jedoch wichtig, dass man auch selber souverän wirkt und keine Sorgen und Ängste auf das Tier überträgt

• lasst eure Tiere nicht alleine und nehmt sie niemals mit raus zu Feuerwerk

• sollte nicht sowieso schon eine individuelle Bachblütenmischung für den Fall vorliegen, wären Rescue-Tropfen nach Dr. Edward Bach (in der Apotheke erhältlich) eine Alternative

• auch Pferde und andere Großtiere haben Ängste (einige der genannten Tipps kann man auch bei unseren Großtieren umsetzen bzw. einsetzen) – passt bitte besonders darauf auf, dass Raketen und Co. nicht im Stall bzw. auf dem dazugehörigen Heuboden landen

• weitere Hilfsmittel, die auch noch kurzfristig unterstützend angewendet werden können: Thundershirt, Körperbandagen, Massagen, Akupressur, Tellington Touch, Pheromone, Relaxo Pet, Aromen, etc.

• von chemischen Beruhigungsmitteln ist abzuraten - mal abgesehen von den möglichen Nebenwirkungen, werden die Tiere nur äußerlich ruhiggestellt; letztendlich bekommen sie jedoch alles mit, können sich aber nicht äußern

Ich drücke euch und euren Lieblingen die Daumen, dass der Jahreswechsel möglichst entspannt verläuft!

Alles Liebe und einen guten Start ins neue Jahr!